Begleitung von Investitionsvorhaben

Wissenschaftskommunikation und Reputationsmanagement von Investitionsvorhaben in priorisierten Politikfeldern zur Transformation europäischer Haushaltsmittel in nationale Förderprojekte

Nachweis des wirtschaftlichen Bedarfs

Betriebswirtschaftliche Notwendigkeit, volkswirtschaftlicher Nutzen politische Opportunität

Technische Machbarkeit nach dem Stand der Technik

Belastbare Technologie, nachweisbare Realisierbarkeit, Skalierbarkeit des Verfahrens, Anbieterreputation, unter Auswertung aktueller Vergleichsvorhaben in Forschung und realwirtschaftlicher Anwendung und unter Einsichtnahme in alle technischen Begleitunterlagen, behördlichen Anforderungen und Sondergutachten

Priorisierte Politikfelder

Förderung staatlicher Handlungsfähigkeit auf allen föderalen Politikfeldern, Standortsicherung, Arbeitsmarktstützung, Wirtschaftswachstum, Umweltverbesserung, nachhaltige Energiewirtschaft

Wirtschaftlichkeit des Vorhabens über den Förderzeitraum hinaus

Rentabilitätsvergleich im Verhältnis zu bisherigen Verfahrensweisen

Fördermittelauswahl, Programmkombinationen, Sicherung der Gesamtfinanzierung

Reputationsmanagement auf allen politischen Entscheidungsebenen

Projekt-Lobbying